Überzeugend auf den dritten Blick: Microsoft Surface

bildquelle: engadget // mashup: dhrac

Ich wollte mir mit meiner Meinung zu den neu vorgestellten Surface-Devices von Microsoft etwas Zeit lassen. Auf den ersten Blick war ich nicht wirklich beeindruckt, aber solche Geräte verdienen den zweiten und dritten Blick (wie das iPad, das empfand ich Anfangs aus verschiedenen Gründen auch als unnütz), und das soll hiermit geschehen.

Erst einmal fällt auf, dass der Präsentationsstil von Steve Ballmer immer mehr in Richtung Game Of Thrones-Brachialität abdriftet. Etwas weniger Verbissenheit, etwas mehr Humor und - hey, es ist gerade Wunschkonzert - sogar Selbstironie würde ihm ganz gut stehen. Denn wir alle hier draussen wissen, wie es um die "Innovations that Microsoft brought to the market" so steht.

Und: Dass bei Microsoft Keynotes mindestens ein Device abkackt, das ist schon Folklore. Geht endlich mal etwas souveräner damit um. Danke. :)

Aber nun zu den wirklich wichtigen Dingen.

Insgesamt hat Microsoft oberflächlich zwei fast identisch aussehende Surfaces vorgestellt, die sich hauptsächlich im eingesetzten Prozessor (Intel vs. ARM) und entsprechend eingesetztem Betriebssystem (Windows 8 für Intel gegenüber der extra für ARM entwickelte Windows RT version) unterscheidet. Ich habe ziemlich lange gebraucht um zu verstehen, was das nun soll. Heute habe ich es dank eines Wikipedia-Eintrags zum Thema Windows RT endlich verstanden:

• Surface mit Windows 8 kann alles, was ein PC mit Windows 8 kann

• Surface mit Windows RT kann nur Metro-Apps. Nix Windows 8 Apps

Für Microsoft Office Fans gibt es für die RT Version auf Metro umgebumste Word-, Excel- und Powerpoint-Versionen, ähnlich wie es bei Apple mit Keynote & Co. ist.

Wie bei anderen Halb- und Vollversionen weiss ich wieder mal gar nicht, was ich davon halten soll. Wenn die Beschaffungskosten beider Geräte sich nicht gerade drastisch unterscheiden, also etwa 300 EUR vs 900,- EUR oder so, dürften doch die meisten anspruchsvollen Privatanwender zu "the full monty" greifen. Im Professional-Bereich, sieht das allerdings sicher anders aus. Warten wir es mal ab.

Zur Hardware.

Auch wenn sich Microsoft tatsächlich auf die Fahne schreiben darf, mit seinen OEM Partnern wie HP und Acer den Tablet-PC erfunden zu haben - die "Inspiration" für die neuen Surfaces und auch deren Magnetdeckel ist mehr als offensichtlich. Viele Details wie den rückwärtig angebrachten Klappständer, die Standard-Anschlüsse und natürlich das Keyboard im Deckel bringen Microsoft bei Geeks sicher einige Sympathiepunkte ein, etwas wirklich so richtig "kick ass"-mäßig neues präsentiert hat man damit freilich nicht.

Was man Microsoft meiner Meinung nach auf jeden Fall attestieren kann: Sie haben nicht enttäuscht. Ob das reicht für einen weltweit so wichtigen IT-Player, wird sich zeigen. Wie oft hat man sich gerade beim Thema "Adoption" (oder wie wir dummen Menschen auch sagen: "Verkauf") geirrt. Wann spielt Microsoft endlich einmal seine Stärken aus, und zwar nicht Monate später, sondern sofort und gleich bei einer solchen Keynote.

Integration von Azure, von Dynamics, von WP8 und SkyDrive, von PhotoSynth und Xbox Live, von was weiss ich allem - diese Leute haben so großartige Produkte am Start, aber der Normalsterbliche bekommt nur einen Bruchteil davon mit. Sie HABEN diese Produkte, aber sie LEBEN sie nicht - oder zumindest (und etwas weniger pathetisch): sie bringen sie nicht richtig zum Leben.

Das Dilemma von Steve Ballmer ist bei jeder Keynote, dass er sich einfach nicht sicher sein kann, für wen er die Keynote macht. Ein ganz einfacher Test zeigt euch, was ich damit meine: Geht mal auf Microsoft.de - wie viele Websites seht ihr da? Genau, ihr seht zwei Seiten, eine für Privat- und eine für Businesskunden. Und denkt euch, mit der nächsten Version (die kürzlich online zu sehen war) könnten es sogar vier Seiten werden: Privat, Business, IT-Pro und Developer.

Verwirrt? Glückwunsch, du bist nicht allein. :)

PS: Das Surface mit Windows 8 ist für mich ein absoluter Kandidat, eine wichtige Rolle in einer möglicherweise bald stattfindenden Ankündigung meinerseits zu spielen. Ich finde das Device für meine Bedürfnisse interessanter als das iPad.